Freizeitgestaltung & BegeGnungen

Ansprechpartner:

Alois Stöcklin

alois.vreni@t-online.de

Sie haben Zeit und Interesse, Freizeitangebote für Flüchtlinge (mit-) zu gestalten oder Flüchtlinge zu Aktivitäten zu begleiten. Super - denn der Bedarf ist groß!

 

Grundsätzlich haben Sie drei Möglichkeiten:

  1. Sie klinken sich in ein vorhandenes Freizeitangebot ein.
    Es gibt inzwischen eine ganze Reihe von Einzelpersonen oder Gruppen, die in den Wohnheimen oder in unmittelbarer Nähe sinnvolle Freizeitaktivitäten für Flüchtlinge anbieten. Viele dieser Gruppen sind froh, wenn noch mehr Leute mitmachen.
  2. Sie begleiten Flüchtlinge zu städtischen Angeboten oder Angeboten von Vereinen.
    Viele Vereine sind offen für Flüchtlinge, ebenso die Jugendangebote der Stadt. Oft ist das Problem, dass Asylbewerbern die Ortskenntnis oder Termingenauigkeit fehlt, um an diesen Angeboten teilzunehmen. Menschen, die bereit sind, Kontakt zu pflegen und dann regelmäßig Asylbewerber zu passenden Angeboten zu begleiten, wäre eine gute Sache.
  3. Sie haben eine eigene Idee, was Sie anbieten können!
    Auch hier: Wunderbar! Es ist noch vieles sinnvoll und möglich. Wichtig ist allerdings abzuklären, ob Ihre Idee den Bedürfnissen und dem Lebensrhythmus der Asylbewerber kompatibel ist.

Zum Info-Austausch trifft sich unsere Gruppe alle 6 Wochen im

Evang. Gemeindezentrum in Karsau um 19:30 Uhr. Wir freuen uns auf Sie!